TVE Damen kämpfen sich aus dem Tal   Vor kurzem aktualisiert!


Am Sonntagmorgen begrüßten die Volleyballdamen ihren Gegner aus Coesfeld. Ähnlich aufreibend wie die zurückliegenden Tage war auch der Spielverlauf.

Nachdem Wilmsen am vorherigen Dienstag überraschend die Tätigkeit beim TVE niedergelegt hat, stand das Team vor einer großen Herausforderung.
Mit vielen Fragezeichen, die die Zukunft der Mannschaft betrafen trainierte die 1. Donnerstags eigenständig.

Das Spiel startete holprig für die Heimmannschaft. Der Gegner musste den Ball nur zum TVE zurückspielen, die Fehler entstanden ohne Not und aufgrund großer Abstimmungsprobleme. So ging der Satz mit 13:25 deutlich an die Gäste aus Coesfeld.

Im zweiten Durchgang steigerten sich die TVE Damen und fanden besser ins Spiel, letztlich musste sie sich aber mit 21:25 geschlagen geben.

Die Heimmannschaft wollte alles daran setzen das der nun folgende Satz nicht der letzte sein würde. Beim Stand von 17:21 sah es für den TVE jedoch nicht rosig aus. Es hieß Kräfte mobilisieren und noch eine Schüppe drauf legen.
Durch durckvolle Angaben und gezielte Angriffe kämpften sich die Damen Punkt für Punkt an Coesfeld vorbei und entschieden den Durchgang durch eine geschlossene Teamleistung mit 25:23 für sich.
Der Kampfgeist war geweckt. So wurde Durchgang Nummer vier von beiden Teams hart umkämpft. Obwohl Coesfeld bei den entscheidenden Punkten drei mal im Vorteil war, bewies der Gastgeber den längeren Atem und machten mit 29:27 den Weg frei das Spiel
noch für sich zu entscheiden.
Der 5. Satz, best of five, musste die Entscheidung bringen. Zunächst konnte sich keine Mannschaft klar absetzen, beim Stand von 8:7 hatte der Gast die Nase noch leicht vorn. Die Heimmannschaft ließ sich jedoch nicht beirren und hielt geschlossen zusammen. Als mit 15:12 der finale Punkt gespielt war, lösten sich alle Emotionen. Ähnlich wie die zurückliegenden Tage war das Spiel für den TVE eine Achterbahnfahrt der Gefühle.
Die Mannschaft bedankt sich für die tolle und lautstarke Unterstützung und würde sich freuen nächsten Samstag in Mesum erneut so guten Rückhalt zu erfahren. Anpfiff ist um 13 Uhr. Weiterer Dank gilt Franziska Nosthoff, die der Mannschaft betreuend beistand.